ca. 4,5 ha; 1314 erstmals als Gut erwähnt; im 18. Jahrhundert entstanden Schmiede und Pferdestall; 1873 vom preußischen Kriegs- und Marineminister Albrecht Theodor Emil Graf von Roon gekauft/ Roon ließ das im Barockstil erbaute Herrenhaus durch Aufstockung des Mansardgeschosses mit einem Flachdach und Balustrade in ein neoklassizistisches Gebäude umgestalten; der Park wurde in diesem Zuge neu angelegt und um eine Familiengruft ergänzt (1876 Einweihung); bis zur Enteignung 1945 war die Familie Roon ansässig.