Ausgewählte geotouristische Objekte:

1 – eine ehemalige Ziegelei in Klein Kölzig

2 – ein Aussichtsturm am Felixsee

3 – ein freiliegender Verwitterungsgraben (Gieser)

4 – das Tagebaurestloch „Vier bunte Seen“

5 – eine historische Waldeisenbahnstation

6 – der Azaleen- und Rhododendronpark Kromlau

7 – der Aussichtsturm „Schweren Berg” – Blick auf den aktiven Braunkohle-Tagebau Nochten

8 – der Findlingspark Nochten

9 – der Muskauer Park (UNESCO-Welterbe)

10 – das Gebiet der ehemaligen Grube „Babina”

11 – der ehemalige Abbauraum „Pustków II”

12 – das Lehr- und Naturpfad „Rezerwat nad Młyńską Strugą” („Reservat am Mühlenbach“)

13 – die historische, aus Findlingen gebaute Kirche in Niwica (Zibelle),

14 – das Gebiet der ehemaligen Grube „Victor”

15 – eine mit Findlingen verzierte Scheune

16 – der Findling „Diabelski kamień” („Teufelsstein“)

17 – die anthropogene Seenplatte bei Tuplice (Teuplitz)

18 – eine große parabolische Düne