Die Görlitzer Sammlungen sind die größte städtische Kultureinrichtung, welche das Kulturhistorische Museums und die Oberlausitzische Bibliothek der Wissenschaften vereint. Das Kulturhistorische Museum stellt seine wertvollen Sammlungen und kostbaren Exponate in drei denkmalgeschützten Gebäuden aus – im Barockhaus Neißstraße 30, im Kaisertrutz und im Reichenbacher Turm. Das Museum Kaisertrutz beherbergt die Dauerausstellungen zu 14.000 Jahren Kulturgeschichte von Stadt und Region, Sonderschauen sowie Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts präsentiert.
2020 wird das markante Gebäude Veranstaltungsort für eine bilinguale Ausstellung im Rahmen des Interreg-Projektes „Abenteuer Neiße“ sein, die die Lausitzer Neiße als europäischen Kulturraum mit seiner besonderen Geschichte zeigt. Der Naturraum Neiße wird Gegenstand einer ergänzenden Schau des Senckenberg Museums für Naturkunde Görlitz sein.